Naturschutz

Umweltgerechtes Verhalten

Die Riffe und Tiere im roten Meer rund um Hurghada sind einmalig und wunderschön. Es ist wichtig, dass dies alles erhalten bleibt und durch die zahlreichen Besucher möglichst keinen weiteren Schaden nimmt. Denn ein großer Teil der Riffe ist bereits zerstört, bzw. leidet unter den zahlreichen Besuchern. Auch die Anzahl und Vielfalt der Tiere geht langsam zurück.
Helfen Sie daher mit, dieses Naturparadies zu bewahren, in dem sie einigen wenigen Regeln Beachtung schenken:

Verhalten im Wasser

  • Bitte berühren Sie weder die Riffe noch die Lebewesen, die sie unter Wasser vorfinden werden. Manche sind giftig und fühlen sich schnell angegriffen, andere Tiere wiederum sind sehr berührungsempfindlich. Ihre Haut könnte verletzt werden.
  • Halten sie immer ausreichend Abstand zum Riff
  • Laufen auf de Riffdach ist strengstens verboten. Schon eine Person fügt dem Riff damit großen Schaden zu.
  • Es ist verboten etwas aus dem Meer mitzunehmen – abgesehen von Müll, diesen dürfen Sie gerne Entsorgen. Selbst die Mitnahme von an den Strand gespülten Muschel- oder Korallenstücken ist verboten und wird teilweise sehr hart bestraft.
  • Sportangler benötigen eine Genehmigung. Ohne Genehmigung ist Sportangeln verboten.

Verhalten an Land

  • Das Jagen von Tieren ist generell verboten – Naturschutz ist auch Tierschutz
  • Die wenigen Pflanzen in der Wüste sind den Beduinen vorbehalten. Sie benötigen Sie um ihre Lebensweise zu bewahren. Touristen sollten Pflanzen daher weder berühren, noch beschädigen.

 

Gesetze und Strafen

wird derzeit aktualisiert

Naturschutzgebiete

Eine vollständige Liste aller Naturschutz Gebiete rund um Hurghada ist derzeit in Arbeit

 

 

Anzeige

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Hallo, wir wollen von mehreren Verletzungen des Naturschutzes am Hausriff der Hotels Aquamarine und Bluemarine berichten. Am 26.09.2015 beobachteten wir vormittags ca.10:00 Uhr ein in das Riffgebiet einfahrendes Boot, das ein Fischernetz zwischen Sandbank und Riffgebiet in einem Durchmesser von ca. 10m auswarf und nach Schließung des Rings wieder einholte. Da wir mit anderen Schnorchlern auf der Sandbank auch nur 10m daneben fassungslos zusahen, konnten wir erkennen, dass ca. 50 Fische aus dem Netz gesammelt wurden und mehrere Korallen abgerissen wurden. Die gleiche Prozedur wiederholte sich 10 min später an der Außenseite des gleichen Riffs. zum Beleg dieser Schilderung ein Link mit 2 Fotos und einen Video:
    https://app.box.com/s/ml77nwgndk6md58zzo1vcta39ehnqu43
    Es gab an der gleichen Stelle noch mehr Verbotenes zu beobachten. Ein Schnorchler mit kleinem Netz am 02.10.2015, eine Angelsehne aufgewickelt als Wurfangel geworfen am 30.09.2015, alles gut erkennbar Einheimische. Und die vielen Weissbrotfütterungen und Korallenberührungen und Abbrüche durch die Touristen. Dass in diesem Gebiet viel mit Netzen gefischt wird ist am Riff und an den Wasserpflanzen im Flachwasserbereich zu sehen. Dort hängen noch viele ausgerissene Netzstücke.

    Wohin können wir uns ausser Guest relation des Hotels noch wenden, um solche Kurzsichtigkeit möglichst selten wieder geschehen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • GetYourGuide – Tolle Touren und Ausflüge buchen – Hurghada Info

  • Anzeige – Hurghada Info